Forschung anschaulich erklärt

Herbert Schiller auf ARD-alpha über die 50 verschiedenen Lungen-Zelltypen und seine Forschung an neuen Therapien

Bildausschnitt „Der menschliche Zellatlas“, © ARD-alpha

 

Vom 9. bis 13. November berichtete ARD-alpha in der Sendung "Schwanke meets Science" über die Forschung am Helmholtz Zentrum. Dabei führte Moderator Karsten Schwank durch unterschiedliche wissenschaftliche Schwerpunkte, von Volkskrankheiten wie Diabetes bis Künstliche Intelligenz und Big Data in der Medizin.

In der fünften Folge „Der menschliche Zellatlas“ war DZL-PI Herbert Schiller zu Gast. Im zweiten Teil des Beitrags erklärt er anschaulich, was auf zellulärer Ebene in der Lunge passiert; wie Erkrankungen oder Entzündungen die Kommunikation in der Zelle bzw. der Zellen untereinander beeinträchtigen.

Und er beschreibt seine Forschung zu Medikamenten, die die Regeneration der Lungenzellen anregen könnten.

„SMS – Schwanke meets Science“ ist ein neues, innovatives Wissensformat für ARD-alpha. Der Meteorologe und Moderator Karsten Schwanke macht Spitzenforschung in Deutschland erlebbar. Dazu begibt er sich in jeder Staffel an einen anderen Forschungsort. Dort trifft er auf Menschen, die die Wissenschaft mit ihrer Arbeit, ihrer Leidenschaft und ihren Visionen voranbringen.

Der Beitrag mit Herbert Schiller ist in der ARD-Mediathek abrufbar:
https://bit.ly/3pBRWGJ